„Ich bin weder rechts noch links“ Heino
14. Juli 2020
Immer wieder das wieder Thema: „Rechte Umtriebe“ bei unseren Sicherheitsorganen.
„Gefahr im Verzug!“ – rufen die einen.
„Und was ist mit den Linken?“ – rufen die anderen.
Die Hufeisentheorie geht wieder um. Nun, es gibt gar keine Hufeisentheorie.… weiterlesen

Gute Geister, böse Geister – Esoteriker im politischen Widerstand

3. Juli 2020
Irgendwie läuft es nicht rund zwischen Spiritualität und Politik. Böse Kräfte hindern uns Menschen an der Entfaltung. Diese "bösen Kräfte" heißen nicht etwa Bill Gates oder Jens Spahn. Sie heißen Schwarz-Weiß-, Feindbild-Denken und Gruppenidentifikation.
Überhaupt: Identifikation und Spiritualität schließen sich kategorisch aus… weiterlesen

Kotzen über Political Correctness. Wenn Mimosen mit den Füßen stampfen. 2. Juni 2020

Der Polizist Derek Chauvin drückt George Floyd acht Minuten lang mit dem Ellenbogen die Luft ab. Er stirbt. Sein Verbrechen? Er soll Zigaretten mit Falschgeld gekauft haben. Tausende Menschen protestieren. Der Präsident lässt die Nationalgarde auffahren. Wer verhält sich korrekt? Nach einem kleinen Exkurs zur Political Correctness komme ich darauf zurück… weiterlesen

Erwachter Irrtum. Was läuft schief zwischen Spiritualität und Politik? 20. Mai 2020

Man reibe sich die Augen: Alt-68er-Heilpraktiker und Vegan-Köche schreiten scheinbar Seit an Seit mit gewaltbereiten Reichsbürgern und klagen an, es faule immer mehr im Staate Deutsche-Land.
Nur wenige Menschen verstehen die Strukturen und Prozesse der Politik. Gewiss ist es nicht so, dass sie geheim gehalten werden. Es ist schlichtweg für … weiterlesen

Corona-Leaks – Symptom überholten Denkens.

14. Mai 2020

Der hohe Beamte des Bundesinnenministeriums Stephan Kohn veröffentlichte seine Analyse, in der er das Krisenmanagement in Deutschland scharf kritisiert. Perspektive und Motivation diese Berichtes sowie die fruchtbare Resonanz bei allen, die „sowieso schon lange wussten, was falsch läuft“ verweisen auf ein Mindset, das für den Umgang mit Krisen fatal ist: ein mechanistisches Weltbild, das von der Illusion statischer äußerer Sicherheit geprägt ist. Und diese Sache betrifft uns alle: Krankenpfleger, Feuerwehrmann, Managerin, Kita-Erzieherin, Politiker, jeden! Alle die aufgrund des Lockdown nervös geworden sind… weiterlesen

Erwache du Schlaraffe!

8. Mai 2020

Wir Pendeln zwischen Allmacht und Ohnmacht.

Wir Einwohner des wohlhabenden Westen repräsentieren im Weltvergleich alle die Elite, auch der Hartz-IV-Empfänger. Selbst unsere Unterschicht hat einen global verglichen hohen Lebensstandard: Nahrung, Schutz, Strom, fließend Wasser, Internet, Grundrechte, prinzipielle Möglichkeiten zur Entfaltung. Zu jeder Fußball-Meisterschaft sind wir der bessere Bundestrainer, wüssten sowieso was das beste für unser Land  wäre. Heute sind wir der beste Epidemiologe…weiterlesen

Krise. Unsere lieben Medien

2. Mai 2020

Der böse Mainstream: Die von einem Großteil der Bürger attestierte Krise der Medien ist eine Glaubwürdigkeitskrise. Wurden von politisch extremen Rändern von je her die so genannten Mainstream-Medien für politisch instrumentalisiert und unglaubwürdig eingestuft, so ist genau diese Unterstellung heute zum Mainstream geworden. Auffällig ist, wie innerhalb weniger Jahre das Wort Mainstream zum Schimpfwort mutiert ist. Aber fangen wir bei den… weiterlesen

Missverständnis um eine „Neue Weltordnung“
20. April 2020

Viele Menschen spüren, dass sich die Strukturen, die im 20. Jahrhundert, teilweise bereits im 19. Jahrhundert, gebildet und verfestigt haben, den aktuellen und künftigen Herausforderungen nicht mehr dienlich sind. Digitalisierung, künstliche Intelligenz, drohender Klimakollaps, wachsende Weltbevölkerung und Migration sind Phänomene, die kaum ein Mensch in ihrer Tragweite und angemessener Tiefe versteht. Um die Missverständnisse und eigentlich unnötigen Verwerfungen zu verstehen, hilft… weiterlesen

Skepsis. Von der konstruktiven Erkenntnismethode zum egozentrischen Volkssport 7. April 2020

Corona ist doch gar keine Viren-Pandemie, sondern ein Ablenkungsmanöver finsterer Mächte – genau wie der Klimawandel eine perfide Lüge und die Aufnahme von Flüchtlingen in Wirklichkeit ein Programm zur Vernichtung der weißen Rasse. Wer behauptet das? Wahrheitsverkünder und deren Jünger, in ihrer Selbstwahrnehmung wache Skeptiker, kritische Denker, bewusstere Menschen, die mehr… weiterlesen

Ist Marktwirtschaft gleich Kapitalismus? (4)
Vierter Teil: Wer überlebt wen – Ökologie vs. Ökonomie
2. April 2020

Eigentlich sollte es inzwischen selbstverständlich sein, die Umwelt als Basis unserer Wirtschaft – ja, unseres Lebens schlechthin – zu betrachten und nicht mehr länger als lästigen Kostenfaktor. Die anstehenden Veränderungen werden reale Verlierer und Gewinner haben, was Lebensqualität und global gesehen Überlebensfähigkeit bedeutet. Allein in Deutschland tangiert dies schon heute soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenrechte. Unsere politische Kultur war bisher nicht darauf vorbereitet, weil der Ernst der Lage lange ignoriert wurde… weiterlesen

Ist Marktwirtschaft gleich Kapitalismus? (3)
Dritter Teil: Was tun Vater Staat?
1. April 2020

Wozu brauchen wir eigentlich Wirtschaftspolitik? Es gibt auf unserem Planeten keinen Staat, der auf jegliche wirtschaftspolitische Intervention verzichtet. Die Errichtung einer Notenbank und öffentliche Aufträge sind das Minimum staatlicher Eingriffe. Es gibt sie: Konzepte und Ansätze für eine Reform der Wirtschaftspolitik. Während eine Seite… weiterlesen

Ist Marktwirtschaft gleich Kapitalismus? (2)
Zweiter Teil: Dynamitfass Ungerechtigkeit
31. März 2020

Das neoliberale Transzendenzversprechen und die soziale Marktwirtschaft waren Stiefgeschwister, die sich prima vertragen haben. Doch der verlorene Sohn Kapitalismus war nie wirklich weg und hat sich nach dem Ende des kalten Krieges seinen Platz in der Familie endgültig zurück erobert. Wenn die Überlebensbedürfnisse der einen die Komfortbedürfnisse der anderen bedrohen, beginnt die Kernschmelze himmelschreiender sozialer Ungerechtigkeit. Leider wird dieser Hinweis mitunter als „Neiddebatte“ fehlinterpretiert… weiterlesen

Ist Marktwirtschaft gleich Kapitalismus? (1)
Erster Teil: Ideologische Ver(w)irrung
30. März 2020

Eine Ökonomie, die von einer modernen quasireligiösen Verblendung geprägt ist, die uns aus der Mitte bringt, uns die Illusion vermittelt, wir seien voneinander und von der Umwelt getrennte Wesen, muss wieder zum dienendem Prinzip werden, statt dass sich alles ihrer unterzuordnen habe. Alternativen sind vorhanden und setzen sich nach und nach dort durch, wo Akteure nicht mehr allein auf den Markt als Dreh- und Angelpunkt auf ihrem Weg zum Glück setzen. Die Philosophie und das Werteschema hinter einem ungebändigten Kapitalismus ist der so… weiterlesen

Wie stehst du zu Greta? Eine Frage des Charakters.

15. Dezember 2019

Selten bin ich mir so sicher bei meiner Einschätzung zu Gründen, die den einen zum Bewunderer, den anderen zum Hater dieses Mädchens aus Schweden werden lässt: Es ist eine Frage des Charakters. Die Spaltung der Gesellschaft hat ihren Grund nicht etwa darin, dass die Politik der Mitte gescheitert wäre, sondern daran dass immer mehr Menschen aufgrund ihres Medienkonsums dauernervös geworden sind und ihre Ängste in Ermangelung an selbstbestimmte Sinnfindung mit Feindbildkonstruktionen betäuben. Wir kommen nicht umhin, zu akzeptieren, dass… weiterlesen

Wenn betroffene Hunde bellen

2. Juli 2019

Ich war noch nicht ganz 19 und durchlebte persönlich eine Phase politischer Neuorientierung: Ein Großteil meines noch aus der Schule stammenden Bekanntenkreises orientierte sich eindeutig links, ein anderer Teil neuerer Bekanntschaften war mehr rechts eingestellt. …Vom nächsten Tag an kassierte der damalige Oberhooligan die Eintrittsgelder mit einem demonstrativ überdimensioniertem Portemonnaie in der Hand… Wann identifiziere ich mich mit einem Etikett und wann weise ich es empört zurück? Der weiße alte Arbeitermann fühlt sich kulturell und sozial entprivilegiert. Der will auch über seine Gefühle als Opfer sprechen. weiterlesen

Gesellschaftlicher Aufstieg jenseits neoliberaler Ideologie

10. Mai 2019

Gesellschaftlicher Aufstieg: Karriere, steigender Lebensstandard, Umsatz- und Gewinnwachstum – das waren bis vor kurzem noch die treibenden Motivatoren für ehrgeizige Menschen. Im Westen, im Osten, aber auch im globalen Süden. Die Zeichen mehren sich, dass das als Sinn des Lebens, als Belohnung für Anstrengungen wie fleißiges Lernen und Arbeiten immer mehr an Geltung verliert. Nicht, dass kaum noch Menschen Interesse an einem komfortablen luxuriösen Leben hätten. Aber anders als noch vor 30 Jahren ist der Glaube an dieses Transzendenzversprechen heute stark erschüttert und die Gewissheit wächst, dass die gute alte Zeit nie mehr zurück kehren wird. …weiterlesen

 

Die Zukunft des Planeten – gemeinsam oder gar nicht

9. Februar 2019

Das Leben wird im Schnitt immer komfortabler und bequemer. Wir Menschen sind mit stetig steigenden Möglichkeiten konfrontiert. Das ist Segen und Fluch zugleich: Mit der Anzahl der Möglichkeiten steigen auch die Ansprüche. Mit einem egozentrischen Mindset wirkt der Zuwachs an Komfort und Lebensstandard nur kurzfristig glückbringend. Rasch stellt sich Frust ein. Die Erwartung dass es immer so weiter geht, wird mit der zunehmenden Ressourcenknappheit prompt enttäuscht – nicht trotz sondern aufgrund immer mehr sofort lieferbarer Produkte. Hinzu kommt der Konsum alarmierender Nachrichten. Zwar geschehen weniger Verbrechen und Grausamkeiten als früher, jedoch reagieren wir reizüberlasteten Menschen fast nur noch auf Schreckensmeldungen. Medienanbieter müssen… weiterlesen

Was mich 2018 bewegt hat

15. Dezember 2018

Weisheit kommt natürlich nicht vom Bücherlesen, sondern nur durch Erfahrung. Erfahrungen stehen aber durchaus auch in Wechselwirkung mit Inspirationen durch Menschen – in erster Linie natürlich diejenigen, denen man persönlich begegnet oder wenigstens live zum Beispiel bei einem Vortrag erlebt. Schlussendlich können… weiterlesen

Das Recht ein Arschloch zu sein

Es ist also menschlich. In bestimmten Kreisen ist es wieder Mode geworden, sich demonstrativ von politisch korrektem Verhalten zu befreien. PC wird gern fälschlicherweise übersetzt als „sich einer von einer Obrigkeit oktroyierten sprachlichen Ideologie unterwerfen“. Tatsächlich ist damit jedoch gemeint, dass ein Mensch sich seine… weiterlesen

„Er hat ein großes Ego“ – Unsinn. So etwas gibt es gar nicht.

Als ich vor rund zehn Jahren auf einem Seminar beim selbsternannten besten Verkaufstrainer Europas war, nahm mich dieser in der Mittagspause an die Seite: „Klaas, ich glaube du solltest dein Ego zurückstellen.“ Ich war erleichtert und gleichermaßen irritiert. War ich nicht auf einem Verkaufsseminar und ging es nicht darum, mit dem Ego als Brechstange die Vertriebshürden dieser Welt zu überwinden? Und warum sollte ausgerechnet ich, der… weiterlesen

Wenn du mich fragst, woher ich meine Weisheiten habe…

Im Coaching bei mir geht es bekanntlich in erster Linie um das eigene Selbst-Verständnis, die Sicht auf sich selbst und die Welt. Meine eigene Schulung dazu wurde maßgeblich begleitet von… weiterlesen

Gleichmütiges und ehrgeiziges Unternehmersein – ein Widerspruch?

Gleichmütigkeit – das geht doch nicht zusammen mit notorischer Ungeduld und dem Drang, Dinge unbedingt verändern zu wollen. Letztere gelten gemeinhin als essentielle Wesensmerkmale exzellenter Unternehmer.  Oder geht es vielleicht doch? Da hilft die… weiterlesen

Wenn Einfluss größer wird als Verantwortlichkeit

Der Mensch beeinflusst die Umwelt und nicht immer ist er sich über das Ausmaß dessen bewusst. Der „ökologische Fußabdruck“ stellt lediglich die materielle Seite des Einflusses dar und selbst dabei würden sich wohl die meisten unter uns stark unterschätzen: Energie- und Ressourcenverbrauch, Müllerzeugung, CO2-Ausstoß, einschließlich der verzehrten Tiere. Mittlerweile stellen nur noch Unverbesserliche in Abrede, dass wir fast 3 Planeten vom Schlage „Erde“ bräuchten, wenn jeder… weiterlesen

Kläre dein Verhältnis zum Geld

Das Verhältnis zu Geld ist hoch emotional und lässt sich daher nicht mit rationalen Ratschlägen von heute auf morgen ändern. Eine Reihe von Geld-Coaches sehen den Hauptgrund für die materielle Armut der Menschen im Glaubenssatz „Geld ist schlecht“ oder „Geld verdirbt den Charakter“. Ich sehe das anders. Wenn jemand ein gestörtes… weiterlesen

 Video Mai oben in der Blogroll


Wer regiert die Welt? – Kritik der Elitenkritik

Wer regiert denn nun die Welt? Ist es eine „…kleine wurzellose internationale Clique, …die überall und nirgendwo zuhause ist…“? Sind es die Lobbygruppen der Konzerne oder die Regierungschefs der G8-Staaten? Insider meinen zu wissen, die G8-Gipfel sind zum guten Teil genau damit beschäftigt, den längst global agierenden Lobbygruppen nicht allein das Feld zu überlassen und zumindest auch noch andere Interessen ins Spiel zu bringen. Eingefleischten Elitenkritikern wird das nur ein müdes Lächeln auf’s Gesicht zaubern… weiterlesen

Unternehmerische Entwicklungsstufen

Im Coaching von über 100 Selbständigen und Unternehmer*innen kam ich eines schönes Tages auf die Idee, deren Entwicklungsstufen zu kartographieren. In jeder Entwicklungsstufe gibt es nämlich über alle Branchen und Unternehmertypen vergleichbare Herausforderungen.… weiterlesen